Einziger exklusiver Aston-Martin-Händler in der Schweiz.
Die Inhaber Dr. Andreas Bänziger und Florian Kamelger betreiben zusätzlich ein Rennteam
in verschiedenen Rennserien.

Einer der Inhaber von Aston Martin St. Gallen, Dr. Andreas Bänziger, schildert die Ausgangssituation: „Wir haben Fahrzeuge, die mehr als 10 Millionen Schweizer Franken wert sind. Da müssen wir versicherungstechnisch sehr genau tracken, wer zu welchem Zeitpunkt (…) welchen Bereich betritt.“ Die Zutrittslösung ekey net erfüllt die Anforderungen von Bänziger und seinem Team optimal.

Die Produktlösung ekey net, die bei Aston Martin St. Gallen verwendet wird, ist ein netzwerkfähiges Zutrittskontrollsystem für bis zu 80 Finger. Von der Haustür über den Serverraum bis hin zum Lager können damit alle Bereiche zentral verwaltet werden. Auch eine standortübergreifende Nutzung ist möglich. Über eine Software werden Personen aufgenommen und innerhalb frei definierbarer Benutzergruppen organisiert. Zusätzlich unterstützt ekey net eine Reihe von Schnittstellen zur Anbindung an Drittsysteme (z. B. Gebäudesteuerung, Zeiterfassung, Druckermanagement etc.).

Serdar Kiziltoprak, Chief Information Officer bei Aston Martin: „Im Tagesgeschäft hat sich gezeigt, dass das ekey-System sehr einfach und flexibel in der Bedienung ist. Ich muss nicht mehr an Schlüssel denken. Ich kann standortübergreifend synchronisieren. Ich kann Mitarbeiter-Eintritte und -Austritte zentral steuern. Ich würde ekey auf jeden Fall weiterempfehlen.“

Data:

Land: Schweiz
product group: ekey net – Netzwerk-Zutrittslösung
Commercial/private customers: Gewerbe
Products used: FS AP L FS UP I FS UP L CV LAN
Networked: Ja
Planning/execution: Aston Martin
Year of manufacture: 2020
Users: 0
Finger scanner: 0
Special features:
Why ekey? Wie und wo ekey-Fingerprint bei Aston Martin St. Gallen verwendet wird, zeigt unser YouTube-Video.
Reference sheet: