Das Deutsche Rote Kreuz in Waldshut setzt auf ekey-Fingerprints

Beim DRK Waldshut e. V. wurden im März 2022 fünf Dienststellen mit dem Zutrittssystem ekey net
ausgestattet. Das bestehende Zutrittssystem wurde dabei ersetzt und das neue ekey-System bietet den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern nun nicht nur komfortablen Zutritt, sondern verringert durch die zentrale Verwaltung auch den administrativen Aufwand.

Ausgangssituation & Projektumfang

Eine Fingerprint-basierte Zutrittslösung bietet für Blaulichtorganisationen zahlreiche Vorteile, v.a. in der Mitgliederverwaltung und bei individuellen Zutrittsberechtigungen. In ausführlichen Gesprächen wurden die Bedürfnisse des DRK definiert, um das passende Zutrittssystem maßzuschneidern. Eine wesentliche Anforderung war der standortübergreifende Einsatz.

Nachdem die Rahmenbedingungen abgesteckt waren, wurden die Möglichkeiten und der Systemumfang mittels eines Demoaufbaus vorgestellt. Das netzwerkfähige Zutrittskontrollsystem ekey net, für bis zu 80 Fingerprints, überzeugte dabei durchgehend.

Projektvorbereitung & Umsetzung

Eine besondere Herausforderung in der Umsetzung des Projekts, war es, einen nahtlosen Übergang von einem zuvor bestehenden Zutrittssystem zum neuen umzusetzen. Um einen nahtlosen Übergang zu gewährleisten, kamen in der Übergangsphase extra gefertigte Demoständer zum Einsatz, damit alle Mitarbeiter bequem und unkompliziert im laufenden Betrieb eingelernt werden konnten.

Unterstützung hierzu kam von Andres Konzept, Geschäftsführer Gebr. Konzept GmbH & Co.KG, einem Experten in Sicherheitstechnik mit Know-how aus der Metallbranche. ekey und Gebr. Konzept GmbH & Co. KG verbindet bereits eine langjährige Kooperation in der Herstellung von Türen nach Maß mit ekey-Fingerprints. So konnten basierend auf dem bestehenden Wissen die Demoständer für den Testbetrieb optimal gefertigt werden.

Erst nach der Einlernphase wurde das alte System ganzheitlich abgelöst und ekey net konnte als neues Zutrittssystem reibungslos in den Normalbetrieb wechseln. Dazu wurden die Geräte an den Zutrittspunkten montiert: Auch hier wurde der Umbau so effizient wie möglich gestaltet. Um die Montagevorrichtungen des Vorgängers nutzen zu können, wurden spezielle Adapterplatten gefertigt.

Projektabschluss

Mit ekey net können nun alle Bereiche des DRK zentral verwaltet werden. Über eine Software werden Personen aufgenommen und innerhalb frei definierbarer Benutzergruppen organisiert. Zusätzlich unterstützt ekey net eine Reihe von Schnittstellen zur Anbindung an Drittsysteme (z. B. Gebäudesteuerung, Zeiterfassung, Druckermanagement etc.).

Andras Moosmann, IT-Leiter und Projektverantwortlicher beim DRK Waldshut, zieht ein abschließendes Fazit: „Wir schätzen die große Flexibilität und den geringen Verwaltungsaufwand des neuen ekey net Systems – einfache Benutzerverwaltung mittels Benutzergruppenfunktion und nützliche Funktionen wie die automatische Zutrittszeitbegrenzung. Zusätzlich sind alle Daten und der Systemstatus jederzeit von der Zentrale aus im Überblick. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind abwechselnd an den verschiedenen Dienststellen im Einsatz – dank des Fingerprint-Zutrittssystems haben sie in jeder Situation ohne zusätzliches Hilfsmittel immer Zugang, denn ihren Finger als Schlüssel haben sie immer dabei! Auch die Erkennungsrate und Geschwindigkeit überzeugen, beides hat sich deutlich gesteigert und bietet höheren Komfort. Insgesamt erfüllt das ekey net System alle unsere individuellen Anforderungen perfekt.“

Daten:

Land: Deutschland
Produktgruppe: ekey net – Netzwerk-Zutrittslösung
Gewerbekunden/Privatkunden: öffentliche Organisation / NPO
Eingesetzte Produkte: ekey net FS AP RFID
Vernetzt: Ja
Planung/Ausführung: Gebr. Konzept GmbH & Co.KG
Baujahr: 2022
Nutzer: 220
Fingerscanner: 8
Besonderheiten: Zentrale Verwaltung der Zutrittskontrolle für 5 Dienststellen