Die Firma SANUBE ist führender Hersteller von Fahrzeugbauteilen und Lichtanlagen für gezogene Fahrzeuge oder Arbeitsmaschinen.

Im Zuge des Neubaus des Firmengebäudes war man bei Sanube Fahrzeugtechnik auf der Suche nach einer smarten und sicheren Zutrittslösung. Auf Empfehlung der M3 Medientechnik fiel die Wahl auf ekey Fingerprint. Zum Einsatz kommen sowohl ekey Fingerscanner als auch ein ekey keypad.

Florian Klaner, Prokurist bei Sanube, erklärt: „Das Ganze ist sehr einfach. Der Mitarbeiter öffnet mit dem Fingerprint die Tür und darf alle Bereiche, für die er berechtigt ist, betreten. Zudem werden vollautomatisch die Rollos geöffnet und die Alarmanlage deaktiviert.“ Das keypad wiederum berechtigt den Spediteur, in einem bestimmten Zeitfenster das Tor selbst zu öffnen, um die Ware aufzuladen.

Kevin Moshammer, Miteigentümer bei M3 Medientechnik: „Die Benutzerfreundlichkeit des Systems für die Mitarbeiter stand bei mir im Vordergrund. Die Fingerprint-Technologie entspricht zudem den höchsten Sicherheitsstandards.“

Daten:

Land: Österreich
Produktgruppe: ekey net – Netzwerk-Zutrittslösung
Gewerbekunden/Privatkunden: Gewerbe
Eingesetzte Produkte: FS AP RFID M KP IN M ekey lock
Vernetzt: Ja
Planung/Ausführung: M3 Medientechnik
Baujahr: 2019
Nutzer: 38
Fingerscanner: 2
Besonderheiten: KNX (Smart Home Automation) und RFID Fobs für Kaffee- und Snackautomaten
Warum ekey?

Sanube entschied sich für ekey, da die Geräte sowohl mittels Finger als auch RFID genutzt werden können. Die beiden Funktionen in einem Gerät haben das Unternehmen überzeugt.

Referenzblatt: